SearchBACK

Bäckerzyste

Definition

Eine Baker-Zyste ist eine mit Flüssigkeit gefüllte Zyste in der Kniekehle.

 

Wenn sie keine Beschwerden verursacht, muss sie nicht behandelt werden.

Symptome

Häufig berichten die Betroffenen von Schmerzen in der Kniekehle sowie Taubheitsgefühl, Durchblutungsstörungen oder Lähmungserscheinungen unterhalb des Knies.

Ursache

Meist entsteht eine Baker-Zyste durch eine Schädigung oder Verscheiß anderer Strukturen im Kniegelenk. Durch die vermehrte Ansammlung von Kniegelenkflüssigkeit im Knie kann es zu einer Bakerzyste kommen. Dabei entsteht eine Ausstülpung der Knie-Innenhaut durch die relativ dünne, Gelenkkapsel an der Knierückseite.

Behandlung

Symptomatische Bakerzysten können zunächst konservativ (Physiotherapie, Trainigstherapie) behandelt werden.

 

Am wichtigsten ist dabei die Behandlung der zugrunde liegenden Ursache für die Bakerzyste, wie Meniskus- und Knorpelschäden. In unserer Praxis kombinieren wir Tecar therapy (HumanTecar®) mit funktionellen Training wie beispielswiese Spiraldynamik®, Faszientraining etc. Zeigt die konservative Therapie keinen Erfolg, kann die Bakerzyste operativ entfernt werden. Zusätzlich sollten im Rahmen der Arthroskopie des Kniegelenkes auch die oben genannten verletzten Strukturen saniert werden. Denn wird die Ursache nicht therapiert, tritt die Bakerzyste meist in Kürze wieder auf.